wie nackte Männer in Socken

Ihr kennt den Spruch über die Dinge, die ein Mann in seinem Leben tun sollte? Kind zeugen, Haus bauen, Baum pflanzen?

Für mich gibts dann noch was: das eigene Buch in einer öffentlichen Bücherei.
Quieetsch! So cool.

Und ist es nicht hübsch, wie es da so lieb mit seinen neuen Freunden spielt? 😉 #proudmummy

Damit kann man es auch online im Katalog der Büchereien Wien finden. Und vorbestellen. Und in jeder Bücherei in Wien abholen.

Das ist vermutlich megalangweilig für alle außer mich, aber ich hab beim heimkommen natürlich sofort nachgeschaut, wie meine Sommerregenküsse im Online-Katalog aussehen. Hach.

Bildschirmfoto 2016-03-04 um 16.59.34

Meine supernette Bibliothekarin hat mich gefragt, wann der nächste Teil rauskommen wird … damit sie die Info an die Leserinnen weitergeben kann. Ich hab ihr erklärt, dass FM2 bisher nur digital erhältlich ist, weil eben eine Kurzgeschichte … und das sieht gedruckt einfach nicht schön aus. Und Kurzgeschichten mit Spiralbindung rauszubringen geht gar nicht, finde ich.

Bücher mit Spiralbindung sind wie ein nackter Mann nur in Socken: sorry, aber nein. brr. 😉

Doch Rettung naht – FM2 und FM3 werden gedruckt in einem gemeinsamen Band erscheinen, und der landet dann hoffentlich auch in der besten Bücherei der Welt.

Ulli Reichmann (meine Bibliothekarin) schreibt übrigens auch selbst … was jedesmal zu einem netten Getratsche ernsthaften Fachgesprächen unter Kolleginnen führt, wenn ich Bücher zurückbringe. Oder ausborge. So als wär ein Büchereibesuch für sich alleine nicht schon großartig genug. 😉

41vpJK3qcSL._SX382_BO1,204,203,200_

Erstausgabe & Blumen ;-)

Tage wie diese … Gestern war die erste gedruckte Ausgabe von meinen Sommerregenküssen im Briefkasten… ein ganz eigenartiges, tolles, merkwürdiges, tränendrüsendrückendes Hach-bin-ich-aufgeregt und Kann-ich-mal-die-Welt-umarmen-Gefühl. Und heute bringt mir mein Sohn (ganz stolz, mit ein wenig Hilfe vom Papa) Blumen vom Einkaufen mit. Weil er stolz ist, dass ich ein „ganzes, richtiges“ Buch geschrieben hab. ❤


#update

Hier auf meinem Blog ist es ein wenig ruhig … es sind ja Schulferien, und wir verbringen ganz viel Zeit am Pool, mit Ausflügen, beim Grillen mit Freunden … Am Abend sitze ich oft noch auf der Terrasse – entweder mit Laptop und schreibe weiter, oder mit Buch … oder mit Mr. Cole, und wir lassen den Tag mit einem Martini (ich) und einem Radler (er) ausklingen. Pünktlich um 21.30 kommt dann „unsere“ Igelfamilie … Zwei große Igel und ein ganz kleiner, die jeden Abend unter großem Geschnaufe bei den Futterschüsseln der Katzen vorbeischauen, ob denn da noch etwas über ist.

Gestern durfte Köhlchen weit über seine Bett-Zeit aufbleiben & wir haben gemeinsam den Igeln beim Futtern zugesehen… Sommerleben ❤

Was gibts sonst noch so? Ich schreibe grad an Teil 3 der Küss mich-Reihe, die ich hoffentlich Ende August an meine Lektorin schicken kann. Wobei ich da noch ein wenig mehr Gas geben sollte, denn im Moment bin ich wirklich laangsam. Ich schiebs mal auf die Hitze! Außerdem bin ich auch noch mit Promotion für Buch #1 (jetzt auch als Print!) und Buch #2 (ab 7.8. bei Amazon) beschäftigt. Und dann baue ich im Kopf weiter an der Welt, in der die nächste Romantasy-Serie spielen wird. Fad wird mir jedenfalls nicht!

Was mich wirklich glücklich macht, sind die schönen Kritiken, die ich zu meinen Sommerregenküssen bekomme… ich war doch ziemlich nervös bei der Veröffentlichung. Dass mein Buch so viele Leser findet ist einfach toll!

Zum Schluß noch ein Song mit Hach-Faktor … für sonnenwarme Sommertage!

Alles blöd. Heul.

So, jetzt mal ein bisschen akutes Selbstmitleid: Da bekomme ich gestern ein Mail, dass meine Lektorin mein Buch nicht lektorieren kann, weil sie erkrankt ist. Was mir wirklich leid tut.

Aber … aber … ich dachte, es ist beinahe fertig lektoriert. Ich bin einfach so unglaublich enttäuscht, ich könnte heulen. Jetzt geht wieder alles von vorne los: Lektor/in suchen. Preis verhandeln. Ablauf festlegen. Wochenlang warten, bis sie/er Zeit für mein Buch hat (…die guten Lektoren sind halt auch gefragt). Was vermutlich, so grob geschätzt frühestens im Mai ist.

Das ist alles so furchtbar enttäuschend. Ich hatte mich schon so unglaublich auf das Feedback gefreut. Darauf, es zu überarbeiten. Besser zu machen. Und dann bei amazon online zu stellen. Und jetzt geht eines wieder los: das große Warten. Und dabei liegt Buch 2 mittlerweile auch schon fertig auf meiner Festplatte.

Alles blöd. Wäh! 😦

Let your plans be dark and impenetrable as night …

… and when you move, fall like a thunderbolt.”
Sun Tzu, The Art of War

Oder so. Hat jetzt eigentlich nichts mit dem Blogeintrag zu tun, ist aber one hell of an entrance 😉

Nachdem Buch 1 ja demnächst von der Lektorin zurückkommen sollte (+/- 1 Woche…), und Buch 2 (eine Novelle, Prequel) bei den Testleserinnen ist, bin ich am überlegen. Nämlich ganz speziell und im besonderen, ob ich Buch 2 vielleicht einfach als Goodie für das Subscriben meines Newsletters anbiete. Als Dankeschön.

Eine gut bestückte Mailing-Liste gehört zu den wichtigsten Dingen, die eine Indie-Autorin haben kann – hab ich mir sagen lassen. Also wärs doch nett, wenn die Leser für das Eintragen etwas bekommen, was sie motiviert und auch gleichzeitig ein Mehrwert ist? Die Novelle würde es dann nirgendwo sonst geben.

Vom Inhalt her spielt sie ca. 40 Jahre vor dem ersten Buch und erzählt von der Jugend einer Protagonistin aus Band 1. Muss man nicht unbedingt kennen, um die Serie zu lesen. Ist aber auch nicht uninteressant. Und die Geschichte ist natürlich dramatisch. Und erklärt einiges zu Buch 1 … und den darauf folgenden.

Andere Ideen für meinen Newsletter wären Rezepte, die in meinem Buch vorkommen. Wenn Reenie also Doppel-Erdnussbutter-Schokoladencreme-Kuchen macht, dann könnten man das Rezept dort finden. Und natürlich Infos, wann ein neues Buch veröffentlicht wird, Aktionen, Gewinnspiele & so.

Was meint ihr dazu?