Simon Says… ;)

Simon Segur wurde absolut verdienterweise für den LiebsterAward nominiert, und hat im Anschluss ein paar Fragen wie philosophisches Konfetti in den digitalen Raum geworfen. Wer kann da schon widerstehen … vor allem, wenn man auch noch so nett namentlich erwähnt wird? Ich jedenfalls nicht.😉

  1. Welches Buch möchtest du auf jeden Fall noch schreiben?Ein perfektes. Und weil das nahezu unmöglich ist: Einen Thriller. Ich hab im Frühling eine Kurzgeschichte für einen Wettbewerb geschrieben und festgestellt, wie viel Spaß das mir macht.
  2. Wie ist der Titel deines Blogs entstanden?Charlotte Cole war schon vergeben… und da ich mein erstes Buch in der ersten Version eigentlich auf Englisch geschrieben hatte – CharlotteColeWrites.
  3. Mit was haben die schönsten Momente deines Lebens eher zu tun: Menschen, Natur, mit dir selbst?Die Fähigkeit Glück, Liebe oder Zufriedenheit zu empfinden liegt im Selbst, und hängt viel weniger von äußeren Umständen ab, als man gemeinhin denkt. Viele Menschen sind von Perfektion und Glück umgeben, ohne es zu sehen. Zufriedenheit, die Fähigkeit sich zu wundern und Glück sind immer (auch) eine persönliche Entscheidung.
  4. Was wäre anders an deinem Leben, wenn sicher wäre: Es gibt einen Gott.Glaube ist doch eine Art von Wissen, das auf einer erfühlten, aber nicht beweisbaren Existenz beruht. Ich denke ehrlich nicht, dass ein wissenschaftlicher Beweis relevant wäre – der könnte nämlich diese Art von Glauben nicht herstellen, und Wissen hilft da ausnahmsweise mal auch nicht weiter.
  5. Glaubst du an das Konzept „Gesamtkunstwerk“? Wenn ja, welches Werk kommt dem am nächsten?Vermutlich Menschen wie Lady Gaga oder Dita von Teese, die ihre Persönlichkeit zu einem erweiterten Kommentar ihrer Kunst werden lassen.
  6. Was ist das größte Problem bei jeder Kommunikation?
    Dass es keinen zweiten Menschen auf dieser Welt gibt, der die Realität in der gleichen Art und Weise erlebt wie man selbst. Wir leben alle in verschiedenen Welten. Kommunikation ist lediglich die beste Krücke, die wir haben.
  7. Wenn du dich mit irgendeinem Musiker/Maler/Schriftsteller (egal ob lebend oder tot) treffen könntest, wer wär’s?Jane Austen, Patrick Süskind, Stephen Colbert, Macy Grey, Stephen King, Julianne Moore, OK go… und diese Liste ließe sich beliebig lang erweitern. Die Welt ist voll von faszinierenden Menschen.
  8. Dein erstes großartiges Leseerlebnis?
    Die unendliche Geschichte.
  9. Welches sind für dich die zentralen Themen jedweder Kunst?
    Ich denke, dass durch die Beschränktheit der eigenen Wahrnehmung schlußendlich jeder Künstler immer nur über sich selbst erzählt. Etwas anderes hat er nicht.
  10. Welche Frage passt auf deine persönlich „42“-Antwort?
    Die richtigen Fragen sind viel wichtiger als die richtigen Antworten. Und auf die richtig wichtigen Fragen gibt es keine Antworten. Deswegen ist 42 so eine großartige Antwort.
  11. Würdest du für ein richtig, richtig gutes Buch von dir einen Finger hergeben?Nein. Weil – nach dem Buch ist vor dem Buch. Wie deprimierend muss es sein, das perfekte Buch geschrieben zu haben und zu wissen: Das war nicht aus eigener Kraft, das ist nicht reproduzierbar … ab jetzt gehts zwangsläufig bergab? Ich werde lieber weiterhin ganz konventionell alle zehn Finger und ein klein wenig Gehirn auf den Versuch verwenden, richtig gut zu schreiben.😉

Liebster Award, reloaded

Ich wurde von MsMedlock für den Liebster Award nominiert. Dankeschön! 🙂 Nachdem ich erst vor kurzem Fragen gestellt bzw Blogger nominiert habe, lass ich das diesmal bleiben.

Die Regeln/Aufgaben für den Nominierten:

  • Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
  • Verlinke den Blogger der dich nominiert hat
  • Füge eines der Liebster-Blog-Award-Buttons in deinen Beitrag ein
  • Beantworte die dir gestellten Fragen
  • Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst
  • Nominiere neue Blogs
  • Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast

Was liest du gerade?
Die letzten Seiten von Reacher said nothing

Magst du eher zaghafte, zarte Bücher oder so spannende, dass es dich fast vom Hocker haut?
Eher zarte, zaghafte, abstruse.

Erzähle uns eine persönliche Kleinigkeit. (Deine Augenfarbe, der heimliche Name deiner Zimmerpflanze, deine Lieblingsblume…ganz egal!)
Ich hab mich mal in einen Mann aufgrund seiner großartigen Wimpern verliebt. Ja, ernsthaft. Allerdings war ich da noch sehr, sehr viel jünger. Und ich kannte Mr. Cole noch nicht. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass Wimpern alleine nicht ausreichend sind. Egal, wie großartig. 😉

Schokoladeneis, Vanilleeis oder Erdbeereis?
Mohn, Mango, Marille, Nutella. Wie soll man sich da auf eine festlegen?

Wann stehst du morgens auf?
Wenn ich muss, keine Minute früher. Ich bin eher eine Nachteule. Was mit Kind ein klein wenig schwierig ist. Gähn.

Wann ist deine Hauptblogzeit?
Vormittags oder Abends

Bring uns ein neues Wort bei.
Trottoir – mein Großvater hat dieses Wort für Bürgersteig/Gehsteig noch ganz selbstverständlich verwendet. Ich finde es schade, dass die letzten imperial-französischen Wörter zusammen mit dem nasalen Schönbrunnerdeutsch aus Wien verschwinden.

Gibt es ein Buch, das dein Leben verändert hat?
Die unendliche Geschichte, weil sie meine erste große Buchliebe war.

Stehen deine Bücher auch noch wo anders als im Bücherregal?
Die Frage ist eher – wo stehen sie nicht? Bei uns liegen und stehen sie überall rum. Wie es halt so ist, wenn drei Buch-Afficionados in einem Haus leben.

Nietzsche sagte, dass das Leben ohne Musik ein Irrtum wäre. Welches Lied hörst du denn gerade ganz gerne?
Das wechselt, je nach Stimmung. Eines meiner Lieblingslieder, das ich eigentlich immer hören kann …. David Byrne & St. Vincent – Who

Schnee, Schnee, Schnee, Schnee! Magst du den Winter und wenn ja, was liebst du daran besonders?
Eigentlich mag ich ihn – die Art, wie die Luft riecht. Wie sich das Licht verändert. Schneeflocken-Instant-Landschaftszauber. Allerdings ist da diese lästige Sache mit der Kälte. Und da ich unterhalb von 20 Grad grundsätzlich friere, sind der Winter und ich nicht gerade die besten Freunde. Oder sagen wir so: wenn ich drinnen im Warmen sein kann, vorzugsweise mit einem Buch … dann hab ich nichts gegen ihn einzuwenden.

Liebster Award

Ich wurde von aequitas et veritas vor Kurzem vor Ewigkeiten nominiert. Vielen Dank! Ich hab mich gefreut und dann wochenlang voller schlechtem Gewissen dran gedacht. Aber jetzt!

liebster

Die Regeln:
1. Danke dem Blogger, der Dich nominiert hat.
2. Verlinke den Blogger, der Dich nominiert hat.
3. Füge eines der Liebster-Blog-Award Buttons in Deinen Post ein.
4. Beantworte die Dir gestellten Fragen.
5. Erstelle 10 neue Fragen für die Blogger, die Du nominierst.
6. Nominiere 5 Blogs, die weniger als 300 Follower haben.
7. Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass Du sie nominiert hast.

Die 10 Fragen:
1. Vollmilch oder Zartbitter?
Nougat!

2. Morgen- und Nachtmensch?
Nachtmensch. Kommt aber auch vor, dass mich die senile Bettflucht um 4 Uhr morgens weckt. Dann finde ich den Morgen auch ganz schön. Hat eine eigene Art von Stille.

3. Kino oder DVD/Blu-ray?
Streaming-Dienste. (Kino find ich prinzipiell großartig, aber mit Vanille-Deo duschende, chipstütenraschelnde Dauer-Kommentierer scheinen mich so sehr zu mögen, dass sie immer neben mir sitzen.)

4. Gibt es Bücher, die Du schon mehrfach gelesen hast?
Ja! Alles von Jane Austen. Karl May (aber nur die Teile, die im Wilden Westen spielen). Much ado about nothing (hach…), Harry Potter. Seide von Alessandro Baricco. Das Foucaultsche Pendel. Das Glasperlenspiel. Die Taube von Patrick Süskind … ach, da gibts viel zu viele! Bücher immer wieder zu lesen, ist wie alte Freunde wieder zu treffen. Und festzustellen, dass man manches vorher noch gar nicht bemerkt hatte. Oder jetzt ganz anders sieht.

5. Du verbringst ein Jahr auf einer einsamen Insel: Welche DVDs/Blu-rays, Bücher und Musik-CDs steckst Du ein? (auf meiner fiktiven Insel gibt es natürlich Elektrizität und all den Rest)
Gibts auf deiner fiktiven Insel auch Internet? Dann nehm ich ein Spotify-Abo, youtube, einmal Amazon Prime und einmal Netflix. Fertig! 😉

6. Was bringt Dich so richtig auf die Palme?
unlogisches, unreflektiertes Verhalten. Respektloses Verhalten. Und wenn irrationales Verhalten rationalisiert wird.

7. Was ist für Dich persönlich die größte/wichtigste Erfindung? Außer Schokolade natürlich.
Ok. Außer Schokolade? 😉 Buchstaben, denke ich.

8. Welche Person – real oder fiktiv, historisch oder zeitgenössisch – würdest Du gerne treffen? Warum?
Thich Nhat Hanh, Julianne Moore und Jane Austen. Weil ich mich mit allen gerne unterhalten würde … duh! 😉

9. Was soll einmal auf Deinem Grabstein stehen?
And in that moment, I swear we were infinite.

10. Hast Du eine Bucket List und was steht drauf (Beispiel)?
Ich hab schon viele Dinge abgearbeitet… Als letztes: Ein Buch schreiben. Das stand da auf der Liste, seit ich in der Grundschule war 😉
Im Moment hab ich zwar ein paar vage Pläne, aber nichts was unbedingt sein muss.
Die vagen Pläne wären – für ein paar Jahre im Ausland leben, eine Tour durch Australien, mit einem Hausboot durch die Kanäle Frankreichs. Island, Irland und England (Cornwall!) besuchen. Irgendwann ein wenig mehr „aussteigerischer“ leben… Aber nichts davon brennt mir jetzt so richtig unter den Fingernägeln. Auch wenns kitschig klingt: Ich bin im Moment einfach glücklich – so wie es ist.

So, hier kommen meine Fragen für euch:

1) Wo würdest du leben, wenn du auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen müsstest?
2) Onkel Dagobert überschreibt dir unter dem Einfluß von Gundel Gaukeley eine Fantastilliarde. Nachdem du die Welt bereist hast, dir mehr Häuser zugelegt hast, als du je mit deinen neuen It-Girl-Freundinnen verwüsten kannst und du den dritten Porsche verschrotten musstest, weil das Handschuhfach voller leerer Champagner-Flachen war: Womit füllst du deine Zeit?
3) Dein Lieblingszitat? Warum?
4) Welche Farbe magst du so gar nicht?
5) Was möchtest du niemals von dem Typen neben dir im Aufzug hören?
6) Der schlechteste Witz, den du kennst? Bonus-Punkte, wenn er so schlecht ist, dass er schon wieder gut ist.
7) Dein liebstes, peinlichstes Guilty-Pleasure?
8) Die blödeste Songzeile, die je geschrieben wurde?
9) Warum füllen so viele Menschen gerne Fragebögen aus?
10) Die kleinen lila Männchen aus dem Gamma-Quadranten sind gelandet. Der gewählte Vertreter des Paneten Erde, Arnold Schwarzenegger, versucht sie mit biologischem Erdbeer-Eis zu besänftigen. Da du unglaublich jung, charmant und gutaussehend bist, wirst du beauftragt, das Erdbeereis auf einem silbernen Tablett zu servieren, aber leider stolperst du. Arnies Reaktion auf die Sauerei: „Oupsi.“ (=ösi-denglisch). Da ziehen die kleinen lila Männchen ihre Waffen: „Oupsi“ ist die schlimmstmögliche Beleidigung in ihrer Sprache. Schnell, rette die Welt! Du hast 60 Sekunden, um die Bedeutung dieses Wortes zu erklären. Da wir davon ausgehen, dass sie das mit dem kleinen Unglück nicht glauben würden, musst du dir wohl etwas Haarsträubendes ausdenken.

So, und die unGlücklichen, die ich jetzt hiermit nominiere sind

tthinkttwice
theprivatereaders
bookrecession
gruessevomsee
wortmagieblog
lesezauber
und eine #wildcard für jeden, der gerne mitmachen will … the more the merrier 😉

//Disclaimer: Ich hab leider keine Ahnung, woran ich erkennen kann, wie viele Follower ein Blog hat. Falls jemand von euch mehr als 300 Follower hat: Ich wollte niemanden beleidigen 🙂 … pure Unwissenheit!