Der Mann an der Bar

Rebecca Maiden ist die fiktive Heldin einer bald erscheinenden Romanserie. Sie arbeitet als Autorin und schreibt erotische Geschichten. Diese hier ist eine davon.

Als Hannah eines Nachts an der Bar auf ihre Freundin wartet, ahnt sie noch nicht, dass der fremde Mann mit dem unverschämten Lächeln schon bald kein Fremder mehr sein wird. Sie weiß nicht, dass Namen manchmal keine große Rolle spielen. Und sie ahnt nicht, dass diese Nacht anders wird, als alle zuvor.

Eine Kurzgeschichte, so leidenschaftlich und prickelnd wie ein One-Night-Stand … http://amzn.to/2xqla08

 

Und das sagen meine Leserinnen:

„Grandiose Unterhaltung! Ich warte sehnsüchtig auf mehr!“

„Charlotte Cole erzählt in ihrer gewohnt wunderschönen Sprache die aufregende Geschichte einer höchst erotischen Nacht. Ich will mehr!“

 

bildschirmfoto-2017-01-01-um-22-52-19

Montagsfrage: Drum prüfe, wer sich …

d1325-montagsfrage_banner

Montagsfrage: Liest du auch Leseproben, um zu entscheiden, ob du ein Buch liest oder entscheiden nur Titel und Klappentext?

Ja, eigentlich immer. Bei E-Books lade ich mir eine Leseprobe auf meinen Kindle. Wenn ich an deren Ende unbedingt wissen will, wie es weitergeht, dann hat das Buch gewonnen.

Bei gedruckten Büchern in der Buchhandlung lese ich die erste Seite, und dann noch irgendwo in der Mitte eine weitere. Und wenn ich den Stil mag und neugierig geworden bin – siehe oben. 😉

Wie macht ihr das? Habt ihr ein System?

 

  Was ich so mit mir rumschleppe …

das hier war natürlich nicht meine Idee, sondern geistert durch die Blogs. Ist aber irgendwie lustig, finde ich… zu sehen, was andere Menschen so in ihren Handtaschen haben. Los gehts! 🙂

IMG_2741

Meine Grundausstattung

Ich liebe Leinentaschen. Für mich sind die ziemlich praktisch, minimalistisch, waschbar, unprätentiös, unkompliziert und umweltfreundlich.  Das hier ist meine aktuelle Lieblingstasche, ich habe aber ein paar verschiedene, die ich immer so durchwechsle. Je nach Lust und Laune, und je nachdem, welche grad in der Wäsche ist.

Was ich immer in der Tasche habe:

  • Geldbörsel mit Führerschein, Ausweisen und so … meist ohne Geld, dafür mit Plastikkarten
  • Handcreme (weil sich die Haut auf meinen Händen gerne die Sahara als Vorbild nimmt)
  • Notizbuch mit Stift (für die Ideen, die ich an den unpassendsten Orten habe)
  • Faltbare Einkaufstasche
  • Kindle-Hülle samt Kindle (die Tasche hat meine beste Freundin für mich genäht! <3)
  • Außerdem noch Taschentücher, Schlüssel, Handy und Sonnenbrille
  • manchmal auch mein Kalender

Diese Grundausstattung kann sich explosionsartig vergrößern, wenn ich mit Köhlchen und für längere Ausflüge unterwegs bin: Dann kommen noch Trinkflaschen, Fruchtriegel, Kinderbücher, Malzeug, Ersatzgewand, Lego-Autos, Pflaster und wasweißichalles dazu. Quasi Zimmer-Küche-Kabinett, wie die Wiener so sagen. 😉

Wie ist es bei euch? Was schleppt ihr so mit euch rum? Worauf könnt ihr nicht verzichten?

Sommerregenküsse & Zitronenkuchen

mein Buch „Küss mich im Sommerregen“ ist bei Amazon online! Ich bin so happy … Und total geschafft. Irgendwie surreal, wenn man so lange an einem Projekt arbeitet, und dann ist es eines Tages fertig. Einfach so.

Küss mich im Sommerregen

Ihr findet das Buch hier: http://www.amazon.de/dp/B010RJ9JD2

Vor lauter Aufregung kann ich nicht schlafen 😉 … Was praktisch ist, damit hatte ich Zeit heute in der Früh noch Zitronenkuchen nach dem Rezept meiner Schwiegermama zu backen, den mein Sohn heute in die Schule mitnehmen kann. Denn heute ist Zeugnistag … mein Sohn bekommt sein erstes „richtiges“ Zeugnis (Semester gilt ja nicht) … Wahnsinn, so viel zu feiern! 😉

Ich wünsch euch einen wunderschönen Tag! ❤