Der Mann an der Bar

Rebecca Maiden ist die fiktive Heldin einer bald erscheinenden Romanserie. Sie arbeitet als Autorin und schreibt erotische Geschichten. Diese hier ist eine davon.

Als Hannah eines Nachts an der Bar auf ihre Freundin wartet, ahnt sie noch nicht, dass der fremde Mann mit dem unverschämten Lächeln schon bald kein Fremder mehr sein wird. Sie weiß nicht, dass Namen manchmal keine große Rolle spielen. Und sie ahnt nicht, dass diese Nacht anders wird, als alle zuvor.

Eine Kurzgeschichte, so leidenschaftlich und prickelnd wie ein One-Night-Stand … http://amzn.to/2xqla08

 

Und das sagen meine Leserinnen:

„Grandiose Unterhaltung! Ich warte sehnsüchtig auf mehr!“

„Charlotte Cole erzählt in ihrer gewohnt wunderschönen Sprache die aufregende Geschichte einer höchst erotischen Nacht. Ich will mehr!“

 

bildschirmfoto-2017-01-01-um-22-52-19

App-Tipp ;)

Eines der Dinge, die ich auf der Frankfurter Buchmesse entdeckt habe, ist LChoice. Und da bald Weihnachten ist und wir alle vermutlich in den nächsten Wochen (noch) mehr Bücher als üblich kaufen, möchte ich euch diese App vorstellen.

screen568x568-2

Ich weiß ja nicht wies euch geht – aber durch eine Mischung aus Perma-Zeitmangel und akuter Faulheit bestelle ich ziemlich oft bei Amazon. Ich will jetzt nicht sagen, dass man das gar nicht darf (immerhin gibts meine Bücher ja nur dort, hüstel … 😉 ) – aber der lokale Buchhandel leidet zweifellos unter der Omnipräsenz des Internetriesen.

Enter LChoice: Einfach App installieren, Buchtitel, Autor oder ISBN eingeben, Details lesen … und dann in den Warenkorb legen.

 

screen568x568  screen568x568-3

Der Clou an der Sache: die Bestellung landet bei einem Buchhändler nach Wahl ganz in deiner Nähe. Meinen Lieblings-Buchdealer habe ich ohne Problem in der Liste gefunden, und die erste Bestellung hat toll geklappt. Wenn man seinen Buchhändler nicht in der Liste findet, kann man ihm auch eine Einladung schicken, bei LChoice mitzumachen.

screen568x568-4

Ich finde, das ist doch eine tolle Lösung. So bequem wie bei Amazon und man unterstützt dabei den örtlichen Buchhandel. Die App gibts für Android und Iphone, mehr Infos findet ihr hier.

Alle Bilder: (c) Apple AppStore/ LChoice

Unverbindliche Info

Köhlchen und ich machen regelmäßig Rollerrennen zum Postkasten (und ihr dürft mal raten, wer da üblicherweise gewinnt…).

Beim letzten Mal war Köhlchen nach einem Blick ins Packerl voller „Finley Meadows“ ein wenig unglücklich.

Köhlchen: Immer bestellst du nur die gleichen Bücher!

Ich: Aber ich brauch sie zum Verschicken…  und für Leserunden.

Köhlchen, extra unschuldig: Du bestellst doch bei Amazon, oder?

Ich: Ja. Warum?

Köhlchen: Nur so. Nix besonderes.

Ich: ???

Köhlchen: Naja, die haben eigentlich auch ganz viel Spielzeug dort, beim Amazon.

😉

Charlotte liebt den Packerlpostler

Ich liebe unseren Packerlpostler (=Paketbriefträger). Wann immer er auftaucht, gibts neues Lesefutter für mich!

anigif_optimized-6612-1455715668-6

Vor einiger Zeit hab ich Dragonology: The Complete Book of Dragons auf Amazon entdeckt… irgendwie wars mir zu teuer. Aber dann, vor ein paar Wochen: Antiquarisch! Um 3 Euro! (na gut, plus 3 Euro Versand. Aber wir wollen jetzt hier nicht kleinlich sein.)

Und ahh … wie wunderschön dieses Buch gemacht ist: Mit Prägungen, partiellen Lackierungen und „Drachenhautmustern“, wissenschftlichen Zeichnungen, alten Landkarten, „Edelsteinen“, glänzenden Drachenaugen und einem „persönlichen Brief“ vom Verfasser… Köhlchen und ich sind hingerissen! 🙂

IMG_1630IMG_1635IMG_1633

Und ich kann es sogar argumentieren: Das ist Recherche für mein Buchprojekt. Also Arbeit! Dringend notwendige Arbeit.

In Punkto Arbeit an FM3 gehts auch gut voran: Ich hab übers Wochenende 36 Seiten überarbeitet. Das hört sich jetzt vielleicht nicht viel an – aber Lektorinnenkommentare lesen, nachdenken, umschreiben … das dauert. Schreiben fließt bei mir ganz natürlich dahin, wenns gut geht. Aber Überarbeiten ist irgendwie so, als hätte man plötzlich eckige Räder auf dem Wagen und müsste ihn aus dem Gatsch schieben. Dafür gehts jetzt eigentlich ziemlich gut. Und ich hab noch zwei Wochen, bis ich die Überarbeitungen in die nächste Lektoratsrunde schicken muss. Keeeein Problem. Hust.

Außerdem machens die Kommentare meiner Lektorin Susanne auch immer wieder recht vergnüglich 😉

Bildschirmfoto 2016-02-29 um 08.07.24

LOL! Naja, womöglich hatte sie hier recht … es wurde tatsächlich ein wenig viel geguckt.

Bildschirmfoto 2016-02-29 um 08.08.00

Darf ich vorstellen: Leopold Huckenweiler. Für seine Freunde schlicht Leo, der Große. Ein neuer Bewohner von Finley Meadows.

Bildschirmfoto 2016-02-29 um 08.08.22

Natürlich klickt Rouven! Was für eine Frage. 😉

Bildschirmfoto 2016-02-29 um 08.08.33

Yes! Das klingt fies, aber es gehört zu den richtig großartigen Sachen, wenn ich jemand zum Weinen bringen kann. Also mit meinen Büchern. Nicht im RL.

 

So, jetzt klemme ich mich wieder hinter meine Überarbeitung – Ich hab Kaffee, Schokolade und 4 Stunden, bevor ich Köhlchen von der Schule hole. Go, Charlotte, go!