Kochen mit Reenie: Selbstgemachte Müsliriegel

img_0012

Diese selbstgemachten Müsliriegel sind knusprig, weich und superlecker.

Das braucht ihr dazu:

7 cups Haferflocken, 1/2 cup Öl (ich hab Olivenöl verwendet), 1 TL Salz, 3/4 cup Honig, 3/4 cup Zucker, 1 Pkg Vanillezucker.
Und so funktionierts:

Haferflocken mit Öl und Salz vermischen und 15 Minuten bei 180 Grad backen – oder bis sie ganz leicht goldbraun sind. Inzwischen die restlichen Zutaten am Herd erwärmen. Die Mischung sollte nicht kochen, aber der Zucker sollte sich auflösen.

Nach Ablauf der 15 Minuten Haferflocken in eine Schüssel geben, Mischung darüber. Auf ein Backblech (unbedingt mit Backpapier) kippen und dann fest drücken, bis eine gerade Fläche entstanden ist. 20 Minuten bei 180 Grad backen. Immer ein Auge darauf haben, die Müsliriegel brennen leicht an.

Aus dem Ofen holen, 5 Minuten überkühlen lassen und dann in Riegel schneiden. Wer mag, kann sie noch mit Schokolade überziehen. Die Kinder haben sicher nichts dagegen! 😉

Rezension: Küss mich lieber nicht ♥♥♥♥♥

Steffi vom Kunterbunten Tagebuch hat eine supersüße Rezension zu „Küss mich lieber nicht“ geschrieben! Es ist schwer zu erklären, wie viel es mir bedeutet, wenn Leserinnen sich mit meinen Figuren anfreunden und mit ihnen mitfiebern. 😉 Für mich ist Finley Meadows eine Art Sehnsuchtsort und der perfekte Kopfurlaub … Wenn es das auch für andere sein kann, dann ist das einfach wunderbar. Seufz. 🙂 Danke, Steffi!

Buchflüsterer

Minus und Minus ergibt Plus…zumindest in der Mathematik…

Als alleinerziehende Mutter einer Tochter im Teenageralter und eines fünfjährigen Sohnes sowie einem Chef der geradewegs der Hölle entsprungen zu sein scheint, hat es Cara nicht immer leicht, doch sie hat sich geschworen ihr Leben allein zu meistern, wer braucht schon einen Mann?

Nach zwei gescheiterten Beziehungsversuchen, bei denen das einzig Positive ihre beiden Kinder waren, ist sie fertig mit der Männerwelt.

Doch eines Tages überschlagen sich die Ereignisse in ihrer kleinen Familie und plötzlich kommt ihr, ihr junger, sehr attraktiver und stinkreicher Nachbar zur Hilfe.

Obwohl Cara Sam sehr dankbar ist, ist sie mehr als skeptisch, was soll man schon von einem Mann erwarten, der einfach so in den Tag hineinlebt, nicht arbeitet und jede Menge hübsche Frauen abschleppt?

Ob Cara ihre Meinung über Sam noch ändert, was wirklich dahintersteckt und wie Cara den Balanceakt zwischen Familie und Beruf, auch mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 247 weitere Wörter

Faustische Versuche

Mr. Cole hat heute Trockeneis für Köhlchen nach Hause gebracht, und jetzt sieht es bei uns aus wie bei der Addamsfamily: Im Pool blubberts. In der Küche ist jede verfügbare Schüssel, Vase und Karaffe im Einsatz, und Schwaden ziehen durch Haus. Selbst das Vogelbad auf der Terrasse musste dran glauben. 

Ich bin mir auch nicht sicher, wer von den beiden Jungs mehr Spaß hat. Auf jeden Fall sind wir schon in Halloweenstimmung! 😉

​​

Gangsta-Oma von David Walliams

Was macht man mit einem krankem Kind daheim? Uno spielen, Comics lesen … und Hörgeschichten hören. Wir sind in 80 Tagen um die Welt gereist, haben Narnia besucht, sind mit Fuchur durch die Luft gesaust und … mit dieser Oma hier auf Raubzug gegangen.

Die Geschichte dreht sich um Ben, dessen Eltern gar nicht begeistert davon sind, dass er später einmal unbedingt Klemptner werden will. Sie hätten ein viel vernünftigeres Ziel vor Augen: Turniertänzer soll der Junge werden. Seine Klemptnermagazine muss er deshalb sogar unter dem Bett verstecken! Denn Ben ist so gar nicht der Meinung seiner Eltern und wird deshalb jedes Wochenende zur Oma verfrachtet, wenn die Eltern wiedermal Turniertanz-Turniere 😉 besuchen. Und dort bei Oma ist es noch viiiiel schlimmer – denn die Oma ist uralt, riecht nach Kohlsuppe, und tut nichts anderes als stundenlang Karamellbonbons zu lutschen. Mit einem Wort: sterbenslangweilig.

Bis, ja bis Ben herausfindet, wer seine Oma in Wirklichkeit ist: Die schwarze Katze, eine international gesuchte Meister-Juwelendiebin. Nicht mal seine Eltern wissen davon! Ab da sitzen Ben und seine Oma bei jedem Besuch über der Keksdose, in der sie all die Juwelen aufbewahrt, und Oma erzählt ihm von den großen Raubzügen, die sie erlebt hat.

Als die Oma eines Abends erwähnt, dass der Traum jedes Meisterdiebes wohl ist, die Kronjuwelen der Königin aus dem Tower von London zu stehlen, ist für Ben klar, was er will. Und so planen und plotten die beiden vor sich hin, und schreiten dann auch zur Tat.

Diese Geschichte ist wirklich komisch und traurig zu gleich. Es kommen Dinge wie Nacktyoga, eine Gesellschaft von Freunden der Frischhaltefolie, ein Polizist namens Cookie, die Unterhose der Queen, ein Nachbarschaftsschutzverbandsvertreter und ein Turniertanzanzug mit roten Glitzerherzen vor. Und eine Menge Kohlsuppe. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen – diese Geschichte ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder spannend, schlägt echt unerwartete Haken und funktioniert für die Kleinen und die Großen auf unterschiedlichen Ebenen.  🙂

Verkehrte Welt

Köhlchen ist derzeit von der Schule daheim, weil er Fieber und eine Erkältung hat. Er liegt eingekuschelt auf der Couch, trinkt Tee und blättert in einem Comic. Dann sieht er plötzlich auf und fragt: „Mama, warum ist bei diesen samtigen Jogginghosen die kuschelige Seite eigentlich außen? Das macht doch keinen Sinn…“

Er runzelt die Stirn und sagt dann: „Eigentlich sollte man die immer nur verkehrt herum anziehen!“

Hihi… 😉 Wo er recht hat, hat er recht!

Kochen mit Reenie: Schoko-Banane-Haselnuss Smoothiebowl

Eine gesunde Nachspeise aus Reenies Rezeptsammlung … auch die Kinder mögen das total gerne 🙂 Der Unterschied zwischen Smoothie-Bowls und und normalen Smoothies ist, dass sie mit weniger Flüssigkeit gemacht werden, und deswegen cremiger sind.

IMG_0032.jpg

 

Schoko-Bananen-Haselnuss-Smoothiebowl mit Ribiseln, Mandelsplittern und Schokoladespänen.

Das braucht ihr dazu:

3 Bananen, 1 EL Kakaopulver, 200 ml Reismilch (eventuell weniger), 100 g Haselnüsse.
Eventuell 1 weitere Banane, Schokoladespäne, Mandelsplitter und Ribiseln (Johannisbeeren) als Garnitur.

So funktionierts:

Alles im Zerkleinerer (oder Standmixer, oder mit dem Passierstab) gut vermischen, bis der Smoothie cremig ist. In Schüssel geben, mit Bananenscheiben, Ribiseln, Mandelsplittern und eventuell Schokoladespänen verzieren. Enjoy!

Jessica Jones

Am Wochenende hab ich angefangen, Jessica Jones auf Netflix zu schauen und bin irgendwo mitten in der ersten Staffel … Wahnsinn, ist diese Serie gut! Kann nicht aufhören und will auch nicht zu schnell weiterschauen, damit es nicht so bald vorbei ist.

Krysten Ritter (Jessica Jones) ist die perfekte Mischung aus mädchenhaft-verwundbar, rotzig und taff, und auf eine strubbelige Art wunderschön. Auch die anderen Schauspieler find ich toll. Story, Kamera, Licht und Musik sind wirklich gelungen (oder pipifein, wie man in Wien sagen würde… ;)), das Setting zitiert alte Hollywoodklassiker ebenso wie Comic-Ästhetik … und ich mag Art, wie das Storytelling die Reaktion der Menschen auf die Fähigkeiten der Superhelden verfolgt. Denn auch die Nebencharaktere sind vielschichtig und kein schlichtes Füllmaterial. Obendrein gibt es dann auch noch einen interessanten Superschurken! Absolute Empfehlung  🙂