Nicht mal im Schlaf hat man Ruhe.

Ich kenne es ja schon, dass die Protagonisten meiner Geschichten sich nach vorne drängen, dazwischen quatschen, sich einmischen und generell gehört werden wollen. Ein bisschen wie im Kindergarten.

Heute Nacht hab ich geträumt, dass mir Jake (aus Finley Meadows) einen Brief schreibt, in dem er die Kurzgeschichte kritisiert, an der ich gerade arbeite.

Und was soll ich sagen… er hat mit seinen Kritikpunkten recht. Ahh!

#newlevelofcrazy #overlyinvested #urlaubsreif #lassunsdasliebernichtanalysieren

5 Gedanken zu “Nicht mal im Schlaf hat man Ruhe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s