4 Fragen, aber alt.

Nachdem ich zu den Fragen dieser Woche nicht viel sagen kann – meinen Blog gibts ja noch nicht so lange -, hab ich mir ein paar ältere rausgesucht. Die Fragen stammen von sunny … dankesehr!

  1. Was bedeutet für dich “Leere” und wie gehst du damit um?
    Leere als Konzept (Shunyata) ist etwas, das ich sehr faszinierend finde. Die Idee, das alles nicht ist, in ständiger Veränderung und zutiefst verwoben finde ich sehr beruhigend. Wer sich dafür interessiert – die Bücher von Thich Nhat Hanh kann ich empfehlen.
  2. Der EuroJackpot war bei einem Betrag angelangt, den wir uns gar nicht mehr vorstellen können. Du allein gewinnst ihn und hast 90. Millionen Euro zur Verfügung. Was stellst du damit an?
    Ich würde ein Haus in den Hügeln der Toskana kaufen, den Sommer mit meiner Familie dort verbringen und überlegen was ich Sinnvolles mit dem Rest anstellen kann … Und ich würde bei jedem Spaziergang in der Stadt ein paar 500 € Scheine abheben, und dann irgendwelchen armen Straßenkünstlern und Kellnerinnen das Trinkgeld ihres Lebens geben 🙂 Aber da ich nie Lotto spiele, ist das nicht sehr wahrscheinlich.
  3. Du planst den nächsten Urlaub, auf was kann du bei der Buchung auf keinen Fall verzichten?
    Plätze für meine Familie. Genug Geld, um die Reise zu bezahlen. Und im Urlaub: Sonne. Gewässer. Gutes Essen. Ruhe. Ausreichend Museen, Galerien und Sehenswürdigkeiten in der Nähe. Und ein großer Stapel Bücher (deswegen: die Toskana!)
  4. Hast du noch irgendwelche Relikte aus deiner Kindheit?
    Ja – Bücher, Spiele, Stofftiere und so. Inzwischen alles im Kinderzimmer meines Sohnes gelandet 😉

5 Gedanken zu “4 Fragen, aber alt.

  1. Hallo Charlotte,
    *grins* so kann ich mich auch wieder an ältere Fragen erinnern, schöne hast du rausgepickt. Ein Haus in der Toskana ist auch sooo schön und am besten mit einem kleinen Laden um die Ecke der lecker Antipasti im Angebot hat. Und dein Haus hätte eine Bibliothek nehme ich mal an. Du solltest Lotto spielen mit deinen schönen Ideen. Einige meiner Relikte sind auch längst in „Kinderzimmer“ abgewandert oder haben es schon eine Station weiter in den Enkelkorb auf den Dachboden geschafft.

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt 1 Person

  2. Aus meinen Kinderzeiten habe ich kaum noch Spielzeug. Ein alter Kinderwagen, der auf dem Dachboden steht. Dieser kommt auch nicht weg, obwohl mein Mann jedesmal am nörgeln ist. Aber wer weiß…..
    Ja, ein Haus in der Toskana wäre schon was. Aber wenn ich soviel Geld gewinnen würde – müsste auch ein wenig Luxus drin sein. Klimaanlage und co.
    lg

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s